Midlumer lassen Verein hochleben

TSV Midlum feiert sein 100-jähriges Bestehen mit einer Riesenparty - Geschmücktes Dorf und große Besucherresoinanz
von Heike Leuschner

MIDLUM. Eigentlich wollte sie am Tag nach dem Jubiläumswochenende ein bisschen länger schlafen. "Ging aber nicht", sagt Ute Puschies und lacht. Kurz nach zehn Uhr morgens hat sie bereits mit Vereinsmitgliedern
die letzten Überreste von den Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des TSV Midlum auf dem Sportplatz beseitigt. Jetzt ist Zeit für eine Tasse Kaffee und eine kurze Bilanz: "Es war ein tolles Fest mit einem fantastisch geschmückten Dorf und einer bombastischen Besucherresonanz", freut sich die langjährige Vereinsvorsitzende.

© Heike Leuschner Nordsee-Zeitung Bremerhaven

Der Festumzug mit rund 30 Wagen und Fußgruppen gehört zu den Höhepunkten beim 100-jährigen Vereinsjubiläum des TSV Midlum. Fotos: Leuschner

Wie groß die Verbundenheit zu dem 650 Mitglieder zählenden Verein ist, zeigt sich unter anderem beim Festumzug, dem letzten der zahlreichen Programmhöhepunkte. Viele hundert Midlumer und Besucher stehen und sitzen an den Straßenrändern, während der Umzug mit gut 30 festlich geschmückten Wagen und Fußgruppen vorbeizieht. Vor allem die kleinen Zuschauer jubeln über Bonbons und andere Süßigkeiten, die immer wieder von den Umzugswagen in die Menge fliegen.

© Heike Leuschner Nordsee-Zeitung Bremerhaven

Die Bade- und Schwimmgemeinschaft hat ihren Wagen besondersfantasievoll geschmückt. Sie ist 1959 aus dem TSV Midlum entstanden.

„Midlum ist immer eine Reise wert“, sagt Karin Berndt, die in Neuenkirchen lebt und sich für den Festumzug mit Tochter Wiebke, Schwester Karin Picker und deren Enkel Niklas am Straßenrand positioniert hat. Vor ihrem Wegzug sei sie selbst lange Mitglied im TSV Midlum gewesen. „Das Beste für mich“, erzählt sie, „waren die Sommerferien mit dem Verein auf Neuwerk.“

Sportliche Vereinsarbeit

Ute Puschies nickt. „Die Neuwerk-Touren gehören sicher zu den größten Attraktionen unseres Vereins“, sagt die langjährige Vorsitzende. Darüber dürfe man aber nicht die sportliche Vereinsarbeit der zahlreichen engagierten Übungsleiter vergessen. „Sie bilden die Basis für unseren Vereinsalltag“, betont Puschies.

Zurück zum Festwochenende: Bereits beim Seniorennachmittag zum Auftakt der dreitägigen Feierlichkeiten im Festzelt neben dem Midlumer Sportplatz und dem Quellwasserfreibad sind alle 180 Plätze belegt. Ähnlich sieht es beim Festkommers am Abend aus, den die Gastgeber mit befreundeten Vereinen sowie Gästen aus Politik, vom Kreissportbund und dem Niedersächsischen Turner-Bund bei einem musikalisch-sportlichen Programm feiern.

Einen regelrechten „Massenansturm“ erlebt das Dorf beim Familientag am Sonnabend mit Hüpfburgenpark, Kletterwand, Riesenrutsche und Quadfahren. Auch der für das Jubiläum wiederbelebte Sportlerball hat sich als Besuchermagnet erwiesen. „Vor allem für die Jüngeren würde ich mir wünschen, dass sich so ein Ball im nächsten Jahr wieder auf die Beine stellen lässt“, hofft Puschies. (ger)